Akademisches Auslandsamt / International Office der Universitšt Mannheim  - Aktuelles


02.06.2006
Drucken

„Ein Bild von Europa“ – Fotoausstellung ehemaliger Erasmus-Studierender

Anlässlich des diesjährigen „Internationalen Tages“ an der Universität Mannheim findet im Zeitraum vom 4. Juli bis zum 27. Juli 2006 in der Universitätsbibliothek (A 3-Gebäude) eine Ausstellung mit Fotografien ehemaliger Erasmus-Studierender statt, die ein sehr farbiges Bild von deren Erlebnissen während ihres Auslandsstudiums vermittelt.

Die Ausstellung, organisiert in Zusammenarbeit zwischen dem Akademischem Auslandsamt und der Universitätsbibliothek der Universität Mannheim, ist das Ergebnis eines Fotowettbewerbs von Studierenden der Berliner Charité, die die Fotografien mit Unterstützung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) freundlicherweise zur Verfügung stellt. Die Ausstellung kann zu den üblichen Öffnungszeiten des A3-Gebäudes besucht werden: Mo-Fr: 9.00-22.00 Uhr; Sa:10:00-14:00.

ERASMUS ist der Teil des SOKRATES-Programms der Europäischen Kommission, der sich mit Hochschulbildung befasst und vor allem die Mobilität von Hochschulstudierenden fördert. Seinen Namen verdankt das Programm dem Philosophen, Theologen und Humanisten Erasmus von Rotterdam (1465-1536), einem unermüdlichen Kämpfer gegen Dogmatismus in allen Bereichen des mensch­lichen Lebens. Getrieben von der Suche nach neuen Erkenntnissen, Erfahrungen und Einblicken, die nur durch den unmittelbaren Kontakt zu anderen Ländern gewonnnen werden können, lebte und arbeitete Erasmus in verschiedenen Teilen Europas. ERASMUS, das ist auch eine beispiellose Erfolgsgeschichte: Seit der Einführung des Programms im Jahr 1987 sind 1,2 Millionen Studierende in den Genuss eines ERASMUS-Studienaufenthaltes im Ausland gekommen.

Angeregt durch Gespräche mit Programm-Bewerber/innen und -Teilnehmer/innen, durch Hinweise auf das Hobby "Fotografieren" in Lebensläufen und durch gelegent­liche "Werkproben", hat die Charité Universitätsmedizin Berlin (gemeinsame medizinische Fakultät der Freien Universität und der Humboldt-Universität in Berlin) seit 2002 jährliche Fotowettbewerbe für ERASMUS-Studierende mit dem Titel "That's the difference" ausgeschrieben.

Die Ausstellung "Ein Bild von Europa" zeigt in 30 Tafeln eine Auswahl aus den inzwischen über 300 in den Wettbewerben eingereichten Fotos. Die Bilder aus 15 verschiedenen Ländern spiegeln wieder, was die Medizinstudierenden der Charité in ihrem Auslandsaufenthalt besonders beeindruckt, animiert und amüsiert hat - ob Natur oder Menschen, ob in der Stadt oder auf dem Land, im Studentenwohnheim oder in der Universitätsklinik.

Die Ausstellung wurde finanziert durch:
Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD), Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Allianz Private Krankenversicherung

 

bild1 bild3 bild2